Cloud-Monitor 2015

welt mit cloud© nmedia-Fotolia.com

Bereits zum vierten Mal bietet der Cloud-Monitor in einer repräsentativen Studie der Bitkom Research GmbH ein umfassendes Bild der Cloud-Nutzung in deutschen Unternehmen. Der aktuelle Monitor sieht ein kontinuierliches Wachstum im deutschen Cloud-Markt. Mittlerweile setzen fast die Hälfte der deutschen Unternehmen Cloud-Services ein. "Cloud Computing hat sich zu einer der zentralen Technologien der digitalen Welt entwickelt", sagte Bitkom-Vizepräsident Achim Berg bei der Vorstellung des "Cloud-Monitors 2015". "Cloud-Services machen Unternehmen flexibler, mobiler und effizienter. Darüber hinaus können sie einen wichtigen Beitrag zur IT-Sicherheit leisten."

Verbreitung von Cloud Computing nimmt zu

Demnach übersteigt die Zahl der Unternehmen, die Cloud-Computing gegenüber aufgeschlossen sind, erstmals die Zahl derer, die ihr ablehnend gegenüberstehen. Lange Zeit war Cloud-Computing ein Thema, das vor allem von Konzernen und Großbetrieben forciert wurde. Und diese Unternehmen sind laut dem aktuellen Cloud-Monitor auch weiterhin führend bei der Nutzung. KMU haben in den letzten Jahren aber kontinuierlich aufgeholt: So nutzen mittlerweile 41 Prozent der Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern Cloud-Lösungen – das sind 15 Prozent mehr als noch vor vier Jahren. Unternehmen mit bis zu 2.000 Mitarbeitern verzeichnen sogar ein noch stärkeres Wachstum: Mittlerweile nutzen 55 Prozent dieser Unternehmen Anwendungen aus der Cloud, gegenüber 22 Prozent im Jahr 2011.

Bild© Bitkom Research/KPMG 2015

Wichtigste Anwendung in Private Clouds ist mit 36 Prozent so genannte Groupware mit Funktionen wie E-Mail, Messenger oder Terminplaner. 29 Prozent der Cloud-Nutzer setzen ERP-Systeme für die Planung und Steuerung von betriebswirtschaftlichen Prozessen ein, zum Beispiel für die Bereiche Finanzen, Produktion oder Personal. Ebenfalls 29 Prozent nutzen Telefonie-Systeme, 24 Prozent Anwendungen für eine effektive Teamarbeit und 21 Prozent Office-Programme. Bei der Nutzung von Public Clouds ist ebenfalls Groupware mit 46 Prozent die am weitesten verbreitete Anwendung. Häufiger als in der Private Cloud werden Lösungen für das Kundenmanagement verwendet (36 Prozent). Fast ein Viertel (23 Prozent) nutzt Security as a Service aus der Public Cloud, um das Unternehmen besser vor Cyberangriffen zu schützen.

Insgesamt sind die Erfahrungen mit der Technologie überwiegend positiv: Etwa drei Viertel der Befragten sehen das so und der Rest ist überwiegend neutral. Nur vier Prozent haben negative Erfahrungen gemacht und das auch nur im Public-Cloud-Bereich.

Bild© Bitkom Research/KPMG 2015

Sicherheitsbedenken sind größter Hemmschuh

Der Studie zufolge bremsen vor allem Sicherheitsbedenken eine intensivere Nutzung von Cloud Computing in der deutschen Wirtschaft. 60 Prozent der befragten Unternehmen befürchtet einen unberechtigten Zugriff auf sensible Daten. Fast jedes zweite Unternehmen (49 Prozent) hat Sorge vor einem Datenverlust. Für immerhin 40 Prozent sind rechtliche Unsicherheiten ein Hinderungsgrund für den Einsatz.


Die Studie wurde von der Bitkom Research GmbH im Auftrag des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens KPMG in Kooperation mit dem Digitalverband Bitkom erstellt. Bitkom Research hat dafür in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Aris 458 Geschäftsführer und IT-Verantwortliche in Unternehmen ab 20 Mitarbeitern befragt. Die Umfrage ist repräsentativ für die deutsche Gesamtwirtschaft.Bild© Bitkom Research/KPMG 2015

Hier kann der Cloud-Monitor herunter geladen werden.