IT-Mittelstandsindex

Die Dynamik der mittelständischen Unternehmen sowie der Indikator der getätigten IKT-Ausgaben erweisen sich in der Tendenz als steigend. Die Umsatzentwicklung für das zweite Quartal wird ebenfalls positiv prognostiziert.

Der IT-Mittelstandsindex als Graph dargestellt

Im März ließ sich eine positive Entwicklung der wirtschaftlichen Dynamik beobachten. Im Vergleich zum Vormonat stieg der realisierte Umsatz deutlich – im Rückblick auf die vergangenen zwölf Monate erreichte der Mittelstandsindex seinen zweithöchsten Wert. Besonders erfolgreich waren hier Handel, Industrie und Dienstleister. Ebenso positiv ist die Prognose für das zweite Quartal. Trotz einer geringfügigen Senkung im Vergleich zu Februar liegt der Index auf einem hohen stabilen Niveau und lässt erwarten, dass steigende Umsätze weiterhin überwiegen. Vor allem Industrie, Handel und Dienstleister blicken zuversichtlich auf die kommenden drei Monate. Öffentliche Verwaltungen und Versorgungsunternehmen bleiben jedoch unter dem Durchschnittswert.

Getätigte und prognostizierte IKT-Ausgaben
Nach wie vor ist eine Aufstiegstendenz der IKT-Ausgaben zu beobachten. In der Handels- und der Industriebranche war die Bereitschaft, in IKT-Produkte zu investieren, besonders stark ausgeprägt. Im Finanzsegment zeigte sich ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Unternehmen mit gestiegenen und mit rückläufigen Investitionen, während alle übrigen Wirtschaftsbereiche leicht unter dem Durchschnitt lagen.

Voraussichtlich werden auch im nächsten Quartal mittelständische Unternehmen mit positiven Investitionsabsichten dominieren. Es wird eine Budgeterhöhung für IKT-Produkte in allen Branchen bis auf das Finanzgewerbe vorausgesagt. Im Jahresvergleich liegt das Ausgabenniveau jedoch unter dem des Vorjahres.